Vor einigen Tagen postete ich in meine Instagram Story meine morgendliche sowie abendliche „Cremeroutine“. Das warf so viele Fragen auf, das ich mich entschlossen habe, einen Post darüber zu verfassen. Zu Beginn möchte ich allerdings sagen, ich bin kein Hautexperte und habe keinerlei Ausbildung in diese Richtung gemacht. Alle Erkenntnisse beziehen sich auf meine Haut und meine Erfahrung…

Bei meiner Haut muss ich jedoch ein wenig ausholen. Vielleicht werden sich einige noch daran erinnern, dass ich vor langer Zeit (um genau zu sein sind es mittlerweile 4 Jahre) mal einen relativ großen Beautyblog hatte. Was für mich damals bedeutete – (fast) alles testen was einem die Firmen zuschicken. Heute sehe ich das ein wenig anders. Meine Haut hat unter der Zeit gelitten und war nicht immer begeistert von meinen Testaktionen. Ich habe lange gebraucht bis ich die für mich „perfekte“ Kombination gefunden habe. Einen großen Beitrag hat hier auch meine Hautärztin geleistet. Und – ich hatte noch nie so gute Haut wie zu der Zeit, als ich komplett auf Süßes und Kohlehydrate verzichtet habe…

Aber nun – lange Rede kurzer Sinn, es folgt die Übersicht meine Skincare-Routine:

Cleanser:IMG_9816Abends verwende ich als erstes das Cleansing Oil um das oberflächige Make-up zu entfernen. Danach wasche ich mein Gesicht mit dem Cleansing Gel. Als letztes gehe ich mit einem Wattepad und dem Micellar Water über die gereinigte Haut. Für die Augen verwende ich den Bi-Phase Reiniger von YSL. Der bekommt auch die hartnäckigste Mascara mühelos runter. Wenn es schnell gehen muss dann verwende ich die Reinigungstücher von Estee Lauder aus der Double Wear Serie. Morgens verwende ich lediglich das Reinigungs Gel.

Cremes:IMG_9819sdgMorgens nach der Reinigung verwende ich die leichtere Moisturizing Soft Cream von La Mer. Zuvor trage ich mit sauberen Händen das Hyaluronic Acid 10% + B5 Serum auf. Diese Kombination ist perfekt für mich. Abends verwende ich zuerst das etwas stärkere und besonders für unreine Haut geeignete Niacinamide 10% + Zinc 1% Serum. Darauf gebe ich die klassische Creme de la Mer. Wenn meine Haut mal wieder eine Hochphase der Unreinhiet hat, unterstütze ich die Seren zusätzlich mit der Azelaic Acid Suspension 10% von the Ordinary.

Specials:IMG_9826lihlokIch habe zwei Augencremes, eine reichhaltigere für den Abend (la Mer) und eine leichtere für morgens (Chanel). Des Weiteren verwende ich keine mechanischen Peelings mehr. Das bedeutet, keine Peelings mehr die feine Partikel zur „Reibung“ enthalten. Ich bin hier auf das im Netz sehr beliebte AHA 30% + BHA 2% von the Ordinary umgestiegen. Sollte euch dieses Peeling interessieren, beachtet bitte dass es sehr hoch dosiert ist und ihr eure Haut bereits vorher mit einer geringeren Dosis BHA/AHA behandelt haben solltet. Meine liebsten Masken sind nach wie vor die Chamomile Concentrate Anti-Blemish Masque von Aesop sowie die Pores Away von Dior.

Ich möchte hier betonen, dass keines der hier gezeigten Produkte gesponsert wurde. Die meisten der Produkte kaufe ich entweder am Flughafen oder eben in gängigen Parfümerien. The Ordinary kaufe ich direkt online im Onlineshop der Marke (DECIEM).

Ich hoffe es sind nun alle Fragen beantwortet. Falls nicht könnt ihr diese gerne in den Kommentaren stellen 🙂